Harpen kauft das „IZB“ in Bochum (18.05.2017)

Weitere Investition in universitäts- und technologienahe Immobilien

Mit dem „Innovationszentrum Bauen“ (IZB) hat Harpen ein vollvermietetes Büroobjekt im Entree des Technologiequartiers Bochum, Lise-Meitner-Allee 2 in Bochum – in unmittelbarer Nähe zur Ruhr-Universität Bochum (RUB) – für das eigene Immobilienportfolio erworben.

Die 2002 von Goldbeck errichtete Immobilie verfügt über eine Bürofläche von rd. 5.460 m² und einer Parkpalette mit 145 Stellplätzen. In dem Gebäudekomplex befinden sich namhafte technologieorientierte Unternehmen wie Direct Call, Caverion, Brunel und phi-Consulting.

„Mit dem Investment in das IZB investieren wir in eine sehr attraktive und nachhaltig positionierte Immobilie im etablierten Bochumer Technologiequartier, mit idealer infrastruktureller Anbindung und besten Voraussetzungen für technologieorientierte Unternehmen und Organisationen in Bochum. Zusammen mit unserem im Bau befindlichen Bürohausprojekt „office 51°7“ auf dem ehemaligen Opel-Gelände wollen wir unseren strategischen Investitionsstandort Bochum weiter stärken, unser Portfolio vergrößern sowie einen nachhaltigen Beitrag zum Strukturwandel in der Region leisten“, betont Geschäftsführer Franz-Josef Peveling.

Harpen hat das Objekt aus einem Nachlass erworben und wurde von der Wirtschaftskanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner unterstützt.